Der kleine See

Endlich ist es Frühling. Der kleine See schaut noch immer starr aus seiner dunklen Mulde. Nur langsam erwacht er aus dem langen Winterschlaf. Die warmen Sonnenstrahlen streichen über das Wasser und verwandeln die schwarzblaue Farbe zunehmend in ein dumpfes Türkis. Bald bricht die Oberfläche auf und gibt den Blick in die Tiefe frei.

Eine leichte Brise zeichnet schmale Linien auf dem Wasser, und die spiegelglatte Oberfläche kommt in Bewegung. Wer lauscht, hört das sanfte Klingen der Wellen.

Am Ufer säumen blasse Gräser den Rand des Sees. Noch gestern lagen sie von winterlichen Kälte dicht an dem Boden gedrückt. Heute aber, haben sie sich aufgerichtet und erhalten das zarte Grün des Frühlings zurück. Zwischen den alten Halmen, drängen junge aus dem kalten Boden in das warme Licht. 

 

Bild: Zwischen „Winter und Sommer“, 2018.  Acryl auf Leinwand, fixiert. 50x50cm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s